Samstag, 14. Mai 2011

sommerlicher Nähfrust

Eines schönes Tages dacht ich mir : Hey es wird Sommer da wär doch ein luftiges Kleid ganz nett!
Also gesagt getan.
Schnittmuster rausgesucht (Ottobre Design Woman Frühjahr/Sommer 2/11), Stoff aus der Kiste gekramt, zugeschnitten und elastischen Nähfaden besorgt (mit dem dann das Grauen anfing ....).

Das Kleid ist ganz einfach aufgebaut. Zwei große Schnittteile, die dann im Brust-Bauchbereich durch Smok gerafft werden. Nachdem ich etliche Anleitungen dazu gelesen habe hörte sich das Smoken an sich auch nicht wirklich kompliziert an. Einfach locker aufspulen, Oberfadenspannung senken und es kann losgehen.
Aber selbst nach 4 Reihen raffte sich gar nichts. Hm also erneut alles überprüfen und blubb. Aber es änderte sich nichts egal was ich auch getan habe. Also habe ich einfach so weitergenäht um dann später einfach die Fäden zu ziehen für die Raffung. Das Ganze dauerte aber wesentlich länger, verbrauchte viele Nerven und auch sehr viel Faden, der auch nicht soo günstig ist.

Beim Vorderteil angelangt habe ich zum tausendsten Mal nachgelesen wie man smokt und alles noch einmal überprüft bis mir dann aufgefallen ist, dass das Gummi für die Unterfadenspule etwas zu dick ist und somit mit etwas Gewalt in die Führung gebracht werden muss. Argh !!
Danach klappte alles wunderbar oO


Nach dem ganzen Drama um Nichts ist das Kleid dann auch ziemlich schnell fertig geworden.


Bei meiner Oberweite wären nur noch ein paar Träger ganz nett, die ich dann später noch ranbasteln werde.
Und das Beste an dem Kleid : Es wächst/schrumpft mit durch den Smok ^^ (ich hab auch schon wieder 5 kg verloren^^)

Pünktchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen